Aktuelles aus dem Beirat zur Aufarbeitung

Der Beirat zur Aufarbeitung des sexuellen Missbrauchs in Mecklenburg tagte am 13.12.19 in Neubrandenburg und ist dabei die Beschlüsse umzusetzen. Erfreulich ist, dass mit Professor Carsten Spitzer in der Nachfolge von Professor Manuela Dudeck und Monika Stein als Nachfolgerin von Mary Hallay-Witte der Beirat wieder komplett besetzt ist.

Der Vertrag mit dem Forschungskonsortium der Universität Ulm unter der Leitung von Professor Dudeck ist auf Seiten des Erzbistums unterschrieben, wir erwarten die Rücksendung des Vertrags von der Universität in Kürze. Der Vorsitzende des Beirats, Diözesanarchivar Martin Colberg, war Ende Januar 2020 in Ulm und hat die Forschungseinrichtung mit der angeschlossenen forensischen Klinik besucht. Frau Professor Dudeck stellte den Interviewleitfaden vor, welcher für den Austausch mit den Betroffenen zur Anwendung kommen soll und Herr Colberg erläuterte die hierarchische Struktur der katholischen Kirche in Mecklenburg mit den jeweils handelnden Personen. Das Forschungsteam wird zeitnah zu einem Gegenbesuch in Hamburg erwartet, wo dann auch erste Akteneinsicht stattfinden wird.

Weiter ist geplant, dass sich die Betroffenen auf regionalen Zusammenkünften über den Stand des Projekts informieren können und dort ihre Wünsche und Vorstellungen einbringen werden. Der Erfolg des Aufarbeitungsprojekts hängt auch von der Vertrauensbildung und einer guten Kommunikation zwischen Betroffenen, Beirat und Forschungsteam ab